Schlagwörter

Biene von „Was eigenes“ stellt ja jeden Monat eine Frage an die Bloggergemeinde. Wer etwas dazu zu sagen hat, darf sich gerne verlinken. Man muss nicht über alle Fragen nachdenken, kann diese entweder dann beantworten, wenn es einen gerade überkommt, oder auch eben einfach nichts schreiben. Bei der letzten Frage (klick)hatte ich keine richtige Meinung. Heute muss ich aber doch mal meinen Senf dazu geben, weil das Thema gerade aktuell ist, bzw. war. Als ich meinen kleinen Blog hier gestartet habe, war ich wirklich, wirklich darauf bedacht, diesen ganz und gar für mich zu behalten. Frei mach dem Motto: wenn ich nicht drüber spreche, dann liest hier auch niemand mit, den ich kenne. Gewichtsprobleme will man eben nicht unbedingt vor den Kollegen diskutieren. Außerdem bin ich mir durchaus bewusst, dass mein Schreibstil nicht der beste ich und die Themen sonst auch eher nicht sooo interessant. Ein Tagebuch habe ich auch nie geplant, denn um hier wirklich regelmäßig zu schreiben, fehlt einfach die Zeit. Außerdem gibt es nicht viel zu erzählen. Mein Leben ist ziemlich durchschnittlich. Schreiben wollte ich aber dennoch.

Ich habe also einen ziemlich unspektakulären Titel für meinen Blog gewählt, mir einen nichtssagenden Namen zugelegt und los gings. Und ich habe wirklich niemand etwas erzählt. Nicht meinem Mann, nicht dem Rest der Familie und den besten Freundinnen auch nicht. Problem ist nur, dass eine jener besten Freundinnen auch einen Blog schreibt und da habe ich nun eben letzte Woche nicht aufgepasst und unter meinem neuen Benutzernamen einen Post von ihr geliket. Tja und dann kam ihr Anruf. Erst war ich, zugegeben, ziemlich geschockt. Aber jetzt bin ich froh. Froh, dass sie da ist, froh, dass sie mitliest und so viel Anteil an meinem Leben nimmt, dass sie auch die ungeliebten Beiträge zu LCHF über sich ergehen lässt und mich jetzt abonniert hat. Wir erzählen uns eh viel privateres Zeugs als es hier jemals zu lesen geben wird.

Ich freue mich außerdem wahnsinnig über jeden gelesenen Beitrag, jedes Like und jeden Kommentar. Auch wenn ich immer lange brauche um zu antworten (keine Zeit), ich bin froh, wenn hier jemand liest (auch wenn ich das im Januar so richtig irgendwie nicht wollte).

Was ich eigentlich sagen will: manchmal kommt es anders, als man eigentlich geplant hat. Aber das ist nicht immer schlechter, sondern manchmal einfach einfach 🙂

Advertisements