Schlagwörter

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Heute habe ich Samstagskaffee- und blogtechnisch wohl einiges nachzuholen *hüst*. Fotos habe ich immer brav gemacht, doch das bloggen viel mir die letzten zwei Wochen etwas schwer. Aber von vorn…

Samstagskaffee…#26

P1070535Das war vor zwei Wochen. Wir haben unsere Sachen gepackt, um 5 Tage in Bad Oeynhausen bei der Tante meines Mannes zu verbringen. Am Tag vorher war ich mit den Kindern bei meinen Eltern und habe die Gelegenheit genutzt, mal so halb in Ruhe durch die Düsseldorfer Mayersche zu streifen. An der Kasse sind mir dann das „Flow-Ferienbuch“ und das aktuelle „Flow“-Heft über den Weg gelaufen. Nach kurzem Blättern habe ich einfach beide eingepackt. Das Ferienbuch hat mich nach Oeynhausen begleitet, das andere Heft liegt noch unangetastet hier.

Die Tage in Oeynhausen waren schön, wenn auch auf ihre ganz besondere Art anstrengend. Stefans Tante gibt sich immer unheimlich viel Mühe, hat aber selbst keine Kinder und ist schon über 70. Einige Dinge sind da schwierig. Besonders die Erklärung, dass ich auf alle möglichen Arten von Kohlenhydraten verzichte, stieß auf völliges Unverständnis. Und so war LCHF für die Woche hinfällig. Egal, wir wurden schließlich eingeladen und von daher werde ich mich nicht beschweren. Wir haben aber auch viele schöne Sachen gemacht. Sonntags waren wir im Kurpark. Besonders die Kleine hatte viel Spaß beim Treppen erklimmen.

P1070561Und die Große hat Schildkröten gestreichelt.

P1070574Montags waren wir im Tierpark. Haben Tiere bestaunt…

P1070798Ziegen gefüttert…

P1070656und gespielt

P1070758 P1070694Am Dienstag waren wir dann in Celle. Mein Mann und ich waren schon mal dort. Vor fast 10 Jahren als Freunde von uns geheiratet haben. Das war die absolut furchtbarste Hochzeit, die ich je erlebt habe und da wir damals noch studiert haben und uns nur zwei Übernachtungen in Celle leisten konnten, es wie blöde geschneit hat und demnach s…kalt war, haben wir Celle in nicht allzu guter Erinnerung gehabt. Die kleine Stadt sollte uns aber eines besseren belehren und während die Große mit Papa und dem Patenonkel der Kleinen 15.000 Hannoveraner in der GKL bestaunt hat

P1080042 - Kopiewaren die Kleine und ich in Celle unterwegs. Ich kann nur sagen: die Altstadt von Celle ist wunderschön. Überall alte Häuschen,

P1080109kleine, niedliche Geschäfte (in eins musste ich unbedingt rein und bin auch gleich ne Stange Geld losgeworden), eine wunderbare Bäckerei (ja, da war ich tatsächlich drin und habe Brot gekauft und auch probiert), in der alles noch in Handarbeit hergestellt wird, natürlich das Schloß und ein unheimlich gemütliches Museums Café mit riesigen Kuchenstücken 🙂 und dem 1. richtig leckeren Kaffee der Woche!

20150804_155211Mittwoch haben wir uns dann wieder auf den Weg ins Ruhrgebiet gemacht und es folgte, was für wohl alle Mütter folgt, wenn man mit der Familie ein paar Tage nicht zu Hause ist: Koffer ausräumen und vor allem Wäsche waschen. Immerhin war Stefan noch ein paar Tage zu Hause und so haben wir uns die Arbeit geteilt. Donnerstag sind wir dann mit den Kindern losgezogen, um ein neues Schlafzimmer zu kaufen. Unser Bett hat nämlich nach kanpp 8 Jahren den Geist aufgegeben und diesmal waren wir uns einig, dass es nicht wieder Ikea sein soll und wir nach 13 Jahren Zusammenleben endlich mal etwas haben möchten, was zusammenpasst 😉

Freitag Vormittag haben Schwiegereltern die Große zum Oma-und-Opa-Wochenende abgeholt und wir haben den ganzen Tag verbummelt. Eine anstrengende, aber auch sehr schöne Woche hat damit einen würdigen Abschluss gefunden. Zum Schreiben blieb wenig Zeit. Zum einen war die Internetanbindung in Oeynhausen quasi nicht vorhanden, zum anderen gab es so gut wie keine Freizeit. Außer eben am Freitag und da hatte ich absolut keine Lust. Woran das lag, kann ich nicht sagen, war halt einfach so.

Samstagskaffee…#27

20150808_054306[1]Ja, Ihr seht richtig: ich habe letzten Samstag so gegen 6:00 Uhr „Desperate Housewives“ geguckt. Die DVDs habe ich ja schon länger, aber wenig Gelegenheit, diese auch anzuschauen. Wir haben nur einen Fernseher und so wird abends nur das geguckt was uns beide interessiert und die o.g. Serie gehört nicht dazu. Aber keine Sorge, kaum war das Foto im Kasten und die ersten 5 Minuten vorbei, war die Kleine wach und hat mich vor zunehmender Verdummung durch Fernsehkonsum morgens um 6:00 Uhr bewahrt 🙂 Danke, Du Kröte.

Den Becher habe ich mir übrigens aus Celle mitgebracht. Ich schleiche schon seit Jahren immer mal wieder um diese Becher herum, seit ich sie bei einer Freundin gesehen habe. Eigentlich haben wir genug Kaffeetrinkbehältisse, den fand ich aber trotzdem toll und so musste er mit. Das Heft daneben ist mein neues Rezeptbuch für LowCarb-Rezepte. Nachdem die letzte Woche ja nix aus LCHF wurde, starte ich jetzt richtig durch. Unter 80 kg ist mein Ziel für diesen Monat. Das wird ganz schön schwer, aber ich bin auf einem guten Weg 🙂

Am Samstag waren wir dann noch in einem großen Möbelhaus, um unser Schlafzimmer zu bestellen. Nebenbei haben wir uns in Wohnzimmermöbel verliebt. Ich wollte schon immer welche aus Massivholz und wir sind uns einig geworden, die Ikea-Presspappe nach und nach durch Mexico-Möbel zu ersetzen. Ich werde berichten.

Sonntag waren wir im Kino. Ohne Kinder. Das war schön, der Film jedoch nur „ganz nett“. Außer den „Minions“ gab es leider nix, was uns irgendwie interessiert hätte und so haben wir uns eben diesen angesehen. Nachmittags haben wir bei Schwiegereltern gegrillt und abends dann dank „Prime“ einen richtigen Film geguckt. „Die Tribute von Panem – Teil 2“. Beim 1. bin ich eingeschlafen und den 2. wollte ich auch nicht so richtig gucken aber er hat mir gefallen, sogar so gut, dass ich jetzt seit langem mal wieder ein Buch lese, nämlich den 1. Teil. Bis jetzt gefällt es mir. Teil 2 und 3 liegen hier schon. Das sollte in 12 Wochen wohl zu schaffen sein…

Montag gab es dann wieder etwas zu feiern:

P1080193Die Große ist jetzt schon fünf. Wie die Zeit rast. Und während die Kinder nach drei Wochen das erste Mal wieder im Kindergarten bzw. bei der Tagesmutter waren, haben mein Mann und ich etwas vorbereitet: Kindergeburtstag nämlich. Es war zwar nicht so schlimm, wie erwartet, aber ich glaube, wenn man nach dem Tod in die Hölle kommt, besteht die, zumindest für Eltern“ nur aus Kindergeburtstag… Spaß beiseite, es hat allen sehr gut gefallen und nachdem ich ja drei Wochen frei hatte, durfte ich dann am Dienstag wieder arbeiten gehen. Es hat sich unheimlich viel angesammelt. Physisch als auch in meinem Mailpostfach, aber die Ruhe im Büro, die ist einfach unschlagbar. Mittwoch, Donnerstag und Freitag sind einfach so vorbeigezogen. Aufstehen, Kinder fertigmachen, Kinder wegbringen, arbeiten, Kinder abholen, Freizeitaktivität mit den Kindern (oder wahlweise wieder arbeiten), Abendessen vorbreiten, Kind 2 ins Bett bringen, mit Kind 1 spielen, vorlesen, Kind 1 ins Bett bringen und dann irgendwann Feierabend. Zwischendurch noch schnell zum Kinderarzt, zwei Sitzungen auf der Arbeit, Essen kochen, putzen, einkaufen und ein Kaffee bei der besten Freundin (aber auch nur ganz, ganz kurz). Zum Bloggen keine Lust. Obwohl ich gerne arbeite, die Woche hat mich geschafft, so richtig. Darum gibt es das Foto von gestern auch erst heute.

Samstagskaffee…#28

P10802376:00 Uhr. Kaffee gekocht, Tagebuch rausgekramt, Foto gemacht und, was glaubt Ihr? Klar, Kinder wach. Zum Schreiben keine Zeit mehr, auch nicht zum Kaffee trinken. Irgendwann im Laufe des Vormittags habe ich es immerhin geschafft, meine Fotos von Kamera und Handy auf den Rechner zu laden. Leider scheinen mir dabei meine „12 von 12“ abhanden gekommen zu sein. Für die Verlinkung zum Fotoprojekt bei Lotta ist es leider auch zu spät (den Beitrag schreibe ich aber noch, auch ohne Verlinkung) also alles irgendwie nur halb, diese Woche.

Immerhin bin ich hier überhaupt zum Ende gekommen. Zwischen dem 1. Satz und diesem liegen 2 kalte Kaffee, 6 Stunden und 5 Unterbrechungenen wegen Hunger, voller Windel, einer springenden CD, anziehen, frühstücken, Schwimmkurs, Mittagessen vorbereiten, „Leutegeburtstag“ vorbereiten, Müll runterbringen, Wohnzimmer umräumen und spülen. Manchmal hasse ich Wochenenden. Gleich fällt hier die Verwandschaft ein, das beschäftigt immerhin die Kinder. Morgen geht es wieder ins Büro. Warmer Kaffee, ein Schreibtisch für mich, der Geruch von Büchern, eine Onleiheschulung für die Kollegen, Tür zu und allein sein….sounds like heaven 🙂

Mehr Wochenberichte gibt es bei Andrea. Nicht vergessen!

Eine schöne Woche Euch!

Advertisements