Schlagwörter

Wieder eine Woche rum. Eine, die es echt in sich hatte. Angefangen hat es schon am Sonntag, als wir hier „Leutegeburtstag“ der Großen gefeiert haben. Ich liebe meine Familie und meine Schwiegerfamilie, aber ich bin auch immer froh, wenn alle wieder nach Hause fahren. Letzte Woche waren alle erst gegen 21.00 Uhr weg und ich schon am Sonntag Abend völlig geschafft.

P1080294Die Kinder haben sich dafür umso besser amüsiert. Genau wie die Gäste, die sich damit beschäftigt haben, das geschenkte Playmobil aufzubauen.

Der Montag begann, wie der Sonntag. Mit Dauerregen. Ich hasse dieses Wetter. Und während man bei sommerlichen Temperaturen im Büro gut durchgegahrt wird, wird bei Wetterumschwung die Lüftung angestellt und man selbst tiefgekühlt. Blöd nur, dass ich viel zu dünn angezogen war und schon morgens wie blöde gefroren habe. Außerdem gab es am Montag keine Pause. Und hätte ich der Großen nicht ein Eis in der Eisdiele versprochen, ich hätte mich am liebsten schon um 16:00 Uhr ins Bett gelegt.

Der Dienstag war nur unwesentlich besser und der Mittwoch hat mir dann eigentlich den Rest gegeben. Eine schlaflose Nacht bei der Kleinen (Zahn 10 ist durch), Halsschmerzen und Schniefnase bei mir…Hätte ich nicht drei Termine auf der Arbeit gehabt und Dienst bis 18:00 Uhr, ich hätte mich krank gemeldet (und das ist echt selten). Stattdessen bin ich irgendwie über den Tag gekommen und war abends dann völlig fertig.

Donnerstag habe ich theoretisch frei. Theoretisch deshalb, weil ich abends noch für zwei Stunden zur Arbeit muss und den Morgen für Hausarbeit nutze. Wir hatten aber noch einen Termin zur U beim Kinderarzt und das brachte meinen Tagesplan ganz schön ins Wanken. Statt, wie sonst üblich so gegen 10:00 Uhr mit dem Haushalt fertig zu sein, habe ich um die Uhrzeit erst angefangen. Tja und das ist mal so gar nix. Um 13:00 Uhr war ich dann fertig. 3 Zimmer, Bad, 4 Maschinen Wäsche bügeln… Kaffee auf, natürlich nur sprichwörtlich. Kurze Mittagspause und dann die Große abholen, zum Kindergeburtstag bringen und mit der Kleinen zur Arbeit sausen.

Freitag habe ich nur einen kurzen Tag gemacht. Dafür war ich mit meinem Mann eine Jeans kaufen. Nach der Kindergeburtstagshölle ist das die zweitschlimmste Freizeitbeschäftigung, die ich mir vorstellen kann. Für Kaffee in Ruhe bei Starbucks war dann auch keine Zeit mehr (wie konnte ich nur die Illusion haben, dass, wenn ich früh Feierabend mache, ich etwas davon habe). Kind abholen, Essen vorbereiten ein bisschen den Filo dekorieren und dann so gegen 20:00 Uhr endlich Feierabend. Mein Mann hat sich mit zwei Figürchenschiebern bei uns getroffen. Ich hatte darauf keine Lust und konnte dann endlich mal die 6. Staffel Desperate Housewives anfangen.

P1080332Das war dann gestern. Morgens, so gegen 5:00 Uhr. Da haben alle noch geschlafen und ich fand den Himmel, die Ruhe, die Morgenstimmung einfach so wunderschön nach der stressigen Woche, dass ich sie festhalten musste.

P1080333Ich habe meinen Morgen genossen und während ich Kaffee getrunken habe, sind so ganz langsam die anderen aufgewacht.

P1080337Das war knapp eine Stunde später. Goldene Stunde am Morgen 🙂

Diesmal war aber alles wurscht. Ich habe mich nämlich auf den Weg zur Arbeit gemacht. Nach mir die Sintflut, aber als ich nach Hause kam, war es halbwegs ordentlich, die Kinder abgefrühstückt und wir schon fast wieder auf dem Weg zur „Schulanfangsparty“ von der besten Freundin der Großen. Zufällig sind die Eltern schon lange unsere Freunde. Wir kennen sie schon über 10 Jahre und haben uns noch in Düsseldorf kennen gelernt. Die beiden uns später die drei wohnten erst in Düsseldorf, dann in Columbus, Ohio, dann in Wattenscheid und haben schließlich ein Haus in Heiligenhaus gekauft. Ist schon komisch, wie sich manche Wege immer wieder kreuzen…

Der Nachmittag und auch der Abend waren sehr schön. Die Große hat sich beim Spielen völlig verausgabt und ich habe mein erstes Marshmellow-Sandwich gegessen. Mega-süß, mit wahnsinnig viel Zucker aber einfach oberlecker. Es passte einfach zur Stimmung…Sonnenuntergang und Lagerfeuer, wunderschön.

Und sie kommende Woche? Möchte ich ruhiger angehen. Arbeitsmäßig steht eine Klassenführung und eine längere Besprechung an, sonst nur das Übliche. Sollte also klappen 🙂

Vergesst nicht die anderen bei Andrea. Habt eine schöne Woche!

Advertisements