Schlagwörter

, , ,

P1130248Guten Morgen, Ihr Lieben!

Habt Ihr etwas schönes geplant, dieses Wochenende? Bei uns geht es relativ ruhig zu. Ganz nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Schließlich war die letzte, aber auch die vorletzte Woche anstrengend genug. Mit ein Grund, warum ich letzten Samstag einfach keine Lust hatte, zu bloggen. Das kommt jetzt. Ich hoffe, ich bekomme das in eine irgendwie chronologische Reihenfolge. Ich fange also mal am Anfang an.

Kaum aus dem Urlaub zurück, hat uns der Alltag fast wieder eingeholt. Montag ist die Kleine zur Tagesmutter gegangen und die Große das 1. Mal in die Schulbetreuung. Eigentlich wollte sie „nur kurz“ bleiben. Naja, aus dem nur kurz wurde 14.00 Uhr und das war ihr immer noch nicht lang genug. Ich habe da schon ein sehr unkompliziertes Kind. Und während die Kinder sich ämusiert haben, war ich mit der besten Freundin und deren beiden Großen bei Action, in der Stadt und habe mich danach von ihr mit einer unheimlich leckeren Kürbissuppe verköstigen lassen. Das Rezept brauche ich ganz unbedingt, denn ich würde die Suppe gerne heute Abend kochen. mmhhmmm. Dienstag hatten wir hier Kindergeburtstag.

P1130184Bei heißen 30 Grad haben wir die Kinder mit einer Schatzsuche nach draußen geschickt. Ich denke mal, dass es allen gefallen hat. Der Mittwoch verlief ruhig. Zusammen mit Papa hat die Große alle Stifte, Mäppchen, Radiergummies und sonstiges beschriftet, was sie für die Schule braucht. Ich habe mich mit kochen begnügt. Das reichte und am Donnerstag war der große Tag: Der 1. Schultag. Oh Mann, wie die Zeit vergeht. Bei solchen Gelegenheiten wird mir das immer sehr schmerzlich bewusst… Egal. Wir sind jedenfalls früh aufgestanden und haben um 9:00 Uhr einen wirklich sehr schönen Gottesdienst erlebt, eine Feier auf dem Schulhof und während den I-Dötzchen in einer ersten Schulstunde die Köpfe rauchten, haben die Omas, Opas und wir einen Kaffee im ElternCafé getrunken.

P1130193Die Große war jedenfalls ganz begeistert. Zu Hause wurde dann erst einmal die Schultüte ausgepackt. Viel war nicht drin und statt Süßigkeiten gab es Mettwürste. Die wurden auch gleich verspeist. Ja, mein Kind ist da eher komisch. Mal was Süßes ist ok, doch Würstchen gehen immer. Den Tag haben wir mit grillen und früh ins Bett gehen ausklingen lassen. Schließlich war ja am nächsten Tag wieder Schule. Der Freitag plätscherte so dahin und Samstag hatten wir Besuch von der Familie um „Leutegeburtstag“ und 1. Schultag zu feiern. Die Große hat natürlich einen riesen Berg Geschenke bekommen und wir alle waren froh, als sich so gegen 21.00 Uhr die letzten Gäste verabschiedet haben. Am nächsten Tag war es immer noch heiß und während der Mann und ich über’s NRW-Fest geschlendert sind, waren die Kinder bei Oma und Opa im Planschbecken.

Die neue Woche startete dann, wie jede zukünftige Woche. Nach 4 Wochen Urlaub musste ich auch wieder ran an die Arbeit. Unsere morgendliche Routine hat sich allerdings etwas verändert. Im Gegensatz zu vorher frühstücken die Kinder jetzt zu Hause. Wir bringen die Kleine weg und laufen dann als Mütter-Schulkind-Karawane mit insgesamt 5 Kindern bis zur Schule. Danach nur noch schnell zur U-Bahn und ich bin auf dem Weg zur Arbeit. Eigentlich ganz entspannt. Es lief die erste Woche auch gut und auch auf der Arbeit hielt es sich in Grenzen. Ich merke nur, dass ich eine noch strukturiertere Tagesplanung brauche und darum werde ich wohl meinen Filofax zwar immer noch dekorieren, für alles andere aber mein Notizbuch verwenden (wenn da jemand Interesse nach Bildern hat, lasst es mich wissen). Für die letzte Woche habe ich auch Essen für die Arbeit gekocht und der Mann und ich waren beide sehr zufrieden damit. Ich werde also auch morgen zumindest bis Mitte der Woche vorkochen. Das scheint eine gute Sache zu sein. Aber das nur am Rande. Jedenfalls hatte die Woche kaum angefangen, war sie auch schon vorbei. Lustig ist, dass ich keinen Kaffee aus meiner Kaffeemaschine auf der Arbeit getrunken habe. Normalerweise war das das erste, was ich im Büro gemacht habe. Die Woche habe ich mir aber immer einen „Coffee-to-go“ mitgenommen und darum hatte ich keine rechte Lust auf mehr Kaffee. Was aufregenderes gibt es nicht zu berichten. So ist es eben manchmal.

Und was macht Ihr heute so? Ich gehe wohl gleich mit den Kindern einkaufen, hole mein bestelltes Buch aus meiner Lieblingsbuchhandlung ab, hoffe auf das Rezept für die Suppe, fahre zur Post und habe dann Mittagspause (oder so…). Um 16.00 Uhr bekommen wir Besuch. Diesmal spielen wir wieder T.I.M.E Stories. Da freue ich mich schon seit drei Wochen drauf und ich bin gespannt, ob wir den Fall heute lösen können. Vorher husche ich noch schnell zu Andrea, gucken, ob die anderen schon wach sind.

Eine schöne Woche Euch!

Advertisements